Physiotherapie

Physiotherapie

Physiotherapie  ist eine Form der äußerlichen Anwendung von Heilmitteln, mit der vor allem die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des menschlichen Körpers wiederhergestellt, verbessert oder erhalten werden soll.

Die Behandlungen werden von Physiotherapeuten durchgeführt. Physiotherapeut ist kein eigenständiger Heilberuf, sondern gehört zu den Gesundheitsfachberufen . Die medizinische Notwendigkeit wird  durch Ärzte festgestellt und auf Rezept verordnet, außer bei präventiven Maßnahmen. Sporttherapeuten, -wissenschaftler und -lehrer erfüllen nicht die Zulassungsvoraussetzungen als Physiotherapeut und dürfen das Heilmittel Krankengymnastik weder erbringen noch abrechnen.

Ziel

Die Physiotherapie orientiert sich bei der Behandlung an den Beschwerden und den Funktions-, Bewegungs- bzw. Aktivitätseinschränkungen des Patienten, die bei der physiotherapeutischen Untersuchung festgestellt werden. Sie nutzt sowohl diagnostische und auf clinical reasoning basierende, wie auch pädagogische und manuelle Kompetenzen des Therapeuten. Gegebenenfalls wird sie ergänzt durch natürliche physikalische Anwendungen (z. B. Wärme, Kälte, Druck, Strahlung, Elektrizität) und fördert die Eigenaktivität (koordinierte Muskelaktivität sowie die bewusste Wahrnehmung) des Patienten. Die Behandlung ist an die anatomischen und physiologischen, motivationalen und kognitiven Gegebenheiten des Patienten angepasst. Dabei zielt die Behandlung einerseits auf natürliche, physiologische Reaktionen des Organismus (z. B. Muskelaufbau und Stoffwechselanregung), andererseits auf ein verbessertes Verständnis der Funktionsweise des Organismus (Dysfunktionen/Ressourcen) und auf eigenverantwortlichen Umgang mit dem eigenen Körper ab. Das Ziel ist die Wiederherstellung, Erhaltung oder Förderung der Gesundheit und dabei  die Schmerzfreiheit bzw. -reduktion zu erreichen.

Die Physiotherapie unterstützt zudem Heilungsprozesse von verschiedenen Krankheiten oder Nachbehandlungen von Operationen:

Zum Beispiel

bei Einschschränkungen der Beweglichkeit durch

  • Arteriosklerose, 
  • Rheuma, 
  • Bandscheibenvorfall, 
  • Schlaganfall, 
  • Parkinson, 
  • Multiple Sklerose, 
  • Morbus Bechterew oder 
  • Morbus Scheuermann
  • Hüftgelenk,-Kniegelenkendoprothesen,

Bei Erkrankungen, die zu einer längerfristigen Beeinträchtigung führen , werden mit Hilfe der Physiotherapie die schmerzhaften Symptome bekämpft und die verbleibenden gesunden Systeme auf die Unterstützung der geschädigten vorbereitet, so dass dem Betroffenen die Teilnahme am öffentlichen Leben  ermöglicht wird.

 


Informationen zur Behandlungsdauer, Abrechnung und Kosten:

Physiotherapie ist über gesetzliche und private Kassen abrechenbar. Sie benötigen eine schriftliche Verordnung durch einen Arzt.